Dentalhygiene - Zahnarzt Luzern Zahnarztpraxis Zahnmedizin Praxis

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Leistungen > Allgemeine Zahnmedizin



















Dentalhygiene

Dentalhygiene:

Die Dentalhygiene/Prophylaxe ist eine vorbeugende Massnahme, die das Entstehen oder das Verschlimmern von Zahnkrankheiten oder der des Zahnhalteapparates verhindern sollte. Diese Krankheiten wie Karies oder Parodontitis haben ihre Ursache in Plaque und deren Stoffwechselprodukten.

Deshalb ist es wichtig mit einer guten Mundhygiene und regelmässiger professionellen Zahnreinigung durch die Dentalhygienikerin eine plaque- und zahnsteinfreie Mundhöhle zu erreichen.


Tägliche Mundhygiene:

Das Ziel der Mundhygiene ist die regelmässige (3xtäglich) Reinigung der Zähne. Durch die Entfernung der Speisereste und Plaque, werden Karies/parodontale Erkrankungen und Mundgeruch vorgebeugt.

Zusätzlich zur Reinigung der Zähne durch die Zahnbürste werden die Zwischenräume mit Zahnseide und Zahnzwischenraumbürstchen gereinigt. Die Zungenoberfläche sollte zusätzlich mit der Zahnbürste oder einem speziellen Zungenreiniger geputzt werden.

Die Reinigung der Zunge dient der Entfernung von Bakterien, die sich auf der Zungenoberfläche befinden. Diese Bakterien sind der Hauptgrund für Mundgeruch (Halitosis).

Zusätzlich zu den oben genannten täglichen Mundhygienemassnahmen sollte man regelmässig (ca. alle 6 Monate) zu einer professionellen Zahnreinigung (Dentalhygiene, Prophylaxe) gehen.

Unsere Dentalhygieneleistungen werden durch eine diplomierte Dentalhygienikerin (Schweizer Diplom) durchgeführt.


Unsere Leistungen:

  • Schmerzloses Entfernen von Zahnstein und anschliessendem Polieren der Zähne

  • Aufklärung/Beratung und Instruktion der Mundhygienemassnahmen (richtige Putztechnik, Anwendung von Hilfsmitteln wie Zahnseide und Interdentalbürstchen)

  • Ernährungsberatung

  • Regelmässige Messung der Zahnfleischtaschen und des Zahnfleischblutungsindex für das rechtzeitige Erkennen von Parodontalerkrankungen (Parodontitis)

  • Deep Scaling (Tiefenreinigung der Zahnfleischtaschen mit Betäubung des Zahnfleisches)


Richtiges Zähneputzen

Um eine gründliche Zahnreinigung durchzuführen, sollten Sie folgendermaßen vorgehen.


Setzen Sie die Zahnbürste in einem 45° Winkel entlang des Zahnfleischrandes an. Die Borsten sollten sowohl die Zahnoberfläche als auch den Zahnfleischrand berühren.

Bürsten Sie die Außenflächen von 2 – 3 Zähnen mit einer vibrierenden, rüttelnden Vor- und Rückbewegung, ohne großen Druck auszuüben. Bewegen Sie die Zahnbürste zu den nächsten zwei oder drei Zähnen und wiederholen Sie den Vorgang.  
Halten Sie die Zahnbürste weiterhin in einem 45°-Winkel, so dass die Borsten mit der Zahnoberfläche und dem Zahnfleischrand in Kontakt kommen, und putzen Sie mit derselben Bewegung vorsichtig alle Innenflächen der Zähne.  
Halten Sie die Zahnbürste hinter den Frontzähnen senkrecht. Bewegen Sie sie mehrmals nach oben und nach unten. Verwenden Sie hierbei die vordere Hälfte der Bürste.
 
Platzieren Sie die Zahnbürste auf den Kauflächen der Zähne und führen Sie sie vorsichtig hin und her.     
Reinigen Sie die Zunge von hinten nach vorne mit einem Zungenreiniger, um Bakterien zu entfernen, die zu Mundgeruch führen können.  

Wie oft sollte ich meine Zahnbürste wechseln?
Die meisten Zahnärzte empfehlen, Zahnbürsten alle drei Monate oder häufiger zu ersetzen, wenn Sie sehr kräftig putzen und bemerken, dass die Borsten beginnen, sich nach außen zu biegen. Da Bakterien dazu neigen, in der Zahnbürste zu verbleiben, sollte sie nach einer Erkältung, Grippe oder einer anderen Infektion der oberen Atemwege ersetzt werden.


Richtige Reinigung der Zahnzwischenräume

Für die Entfernung von Speiseresten und bakteriellem Zahnbelag zwischen den Zähnen gibt es Interdentalbürsten als praktische, effektive Lösung für alle Alltagssituationen. In der Tat sind sie für die Reinigung besonders breiter oder enger Zahnzwischenräume nützlich, um eine optimale Hygiene von Brücken, Implantaten und Zwischenräumen an der Zahnbasis (Zahnfleischschwund) zu erzielen Durch ihre Vielseitigkeit sind sie auch für Patienten ideal, die kieferorthopädische Apparaturen (Zahnspangen) tragen.

Die Interdentalbürste sollte mindestens einmal täglich, vorzugsweise nach dem Essen verwendet werden. Besonders am Anfang ist es am besten, dies immer zur gleichen Zeit zu tun. Auf diese Weise wird die Anwendung der Interdentalbürste schnell zu einer gesundheitsfördernden täglichen Gewohnheit.

Unter normalen Bedingungen:
Gehen Sie ganz einfach folgendermaßen vor:

  • Führen Sie die Interdentalbürste vorsichtig in den Zahnzwischenraum ein. Schieben Sie die Bürste nicht gewaltsam in enge Zwischenräume.

  • Am Unterkiefer muss die Bürste mit einer leichten Neigung von unten nach oben und am Oberkiefer von oben nach unten gehalten werden.

  • Bewegen Sie die Bürste anschließend mehrmals sanft hin und her und achten Sie darauf, dass sie den Zahnzwischenraum nicht verlässt.    
Bei kieferorthopädischen Apparaturen:
Interdentalbürsten werden speziell für die Reinigung des Bereichs zwischen den Zähnen und dem Draht des Apparaturbogens sowie überall dort empfohlen, wo größere Räume zwischen den Zähnen bestehen. Die Reinigung sollte mit sanften Vor- und Rückbewegungen erfolgen, ohne dabei zu viel Druck auszuüben. Wählen Sie eine Interdentalbürstengröße aus, die für den zu reinigenden Zahnzwischenraum geeignet ist.   

Bei Implantaten:
Verwenden Sie eine Interdentalbürste zum Reinigen der Stifte und des Bereichs unter der Prothese. Fügen Sie sie vorsichtig zwischen zwei Stiften ein und bewegen Sie sie sanft hin und her.     

Bei Brücken:
Verwenden Sie eine für den überbrückten Bereich geeignete Interdentalbürste. Reinigen Sie ihn, indem Sie die Interdentalbürste sowohl von der Wangen- als auch von der Zungenseite aus einführen.

Auswahl der richtigen Interdentalbürste:
Unsere Dentalhygienikerin wird Sie über die Interdentalbürstchen individuell  beraten.



Richtiger Gebrauch von Zahnseide

Durch Zähneputzen allein werden ca. 50 % Plaque im  Mund entfernt. Studien haben gezeigt, dass durch zusätzliche Verwendung  von Zahnseide bis zu 70 % Plaque beseitigt werden können. Mit Zahnseide können Sie Bereiche reinigen, die mit der Zahnbürste schwer zu erreichen sind, insbesondere jene Bereiche zwischen den Zähnen und unter dem Zahnfleischrand, wo sich Zahnbelag ansammelt.

Die sorgfältige Entfernung von Speiseresten und Plaque zwischen den Zähnen ist besonders wichtig für Patienten mit kieferorthopädischen Apparaturen, Implantaten und Brücken. Welche Zahnseide Sie wählen, hängt von Ihrem individuellen Bedarf und Ihren Vorlieben ab.       

Was beim Gebrauch von Zahnseide zu beachten ist:
Als erstes ist es wichtig, dass Sie eine Zahnseide finden, mit der Sie  bequem umgehen können und die auf Ihre speziellen Bedürfnisse ausgerichtet ist. Fügen Sie sie einfach zwischen zwei Zähnen ein, lassen Sie sie vorsichtig in dem Raum zwischen Zahnfleisch und Zahn gleiten und reiben Sie sie anschließend über den Zahn. Jeder Zahnzwischenraum sollte zweimal auf diese Weise gereinigt werden.

Nehmen Sie etwa 50 cm Zahnseide und wickeln Sie die Enden um den Mittelfinger einer jeden Hand. Greifen Sie mit dem Daumen und Zeigefinger jeder Hand ein Stück von etwa 2,5 bis 5 cm und führen Sie es mithilfe der Daumen zwischen den oberen Zähnen ein.

Halten Sie ein Stück Zahnseide (ca. 2,5 bis 5 cm) fest zwischen den Fingern und fügen Sie es mithilfe Ihrer Zeigefinger zwischen den Kontaktflächen zweier unterer Zähne ein.

Bewegen Sie die Zahnseide zwischen den Zähnen in einer Zickzackbewegung hin und her. SCHNEIDEN SIE MIT DER ZAHNSEIDE NICHT IN DAS ZAHNFLEISCH. Dies kann zu Verletzungen an Ihrem Zahnfleisch führen. Reiben Sie mit der Zahnseide über den gesamten Zahn. Lassen Sie die Zahnseide in einer Auf- und Abwärtsbewegung über die Zahnoberfläche und unter den Zahnfleischrand gleiten.

Zahnseide ist in den folgenden Fällen besonders nützlich:      

    • Für enge Zwischenräume zwischen natürlichen Zähnen.
    • Bei Einzelimplantaten.
    • Bei Prothesen auf natürlichen Zähnen und Implantaten oder bei kieferorthopädischen Apparaturen.
         

    Muss ich meine Zähne wirklich mit Zahnseide reinigen?
    Ja, die Reinigung mit Zahnseide ist wichtig. Mit Zähneputzen allein werden nur 3 von 5 Zahnoberflächen erreicht. An den Flächen zwischen den Zähnen, die die Zahnbürste nicht erreichen kann, beginnen häufig Zahnfleischerkrankungen.  

    Ich kann mich nur schwer daran gewöhnen, jeden Tag Zahnseide zu benutzen
    Für uns alle gilt, dass bestimmte Gewohnheiten schwieriger anzunehmen sind als andere. Natürlich lassen sich Gewohnheiten am besten etablieren, wenn man sie bereits als Kind erlernt. Als Erwachsener ist die Verwendung von Zahnseide ebenso wichtig wie Zähneputzen. Hier sind einige hilfreiche Tipps: Halten Sie Ihre Zahnseide stets griffbereit. Deponieren Sie sie im Auto, stecken Sie sie in Ihre Aktentasche dorthin, wo Sie auch Ihren Terminkalender aufbewahren, stellen Sie sie in die Dusche oder an jeden anderen Ort, an dem Sie sich aufhalten.

    Unser Tagesablauf verlangt es, dass wir uns häufig außer Haus aufhalten, daher ist die Zahnseide im Badezimmerschrank möglicherweise zu weit weg, als dass wir uns daran erinnern, sie zu benutzen. Benutzen Sie 21 Tage lang Zahnseide und lassen Sie sie am 22. Tag weg. In der Regel können Patienten am 22. Tag fühlen, wie sich Plaque-Bakterien zwischen den Zähnen ansammeln. Benutzen Sie Ihre Zahnseide dann wieder am nächsten Tag. Verwenden Sie Zahnseide, die Sie als bequem und praktisch empfinden und die nicht leicht reißt. GUM® Zahnseiden sind reißfest und ermöglichen eine optimale Reinigung der Zahnzwischenräume.


    Quelle für Text, Bilder und Video: http://www.sunstargum.com

    Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü